Zervikalsyndrom

Zervikalsyndrom

Das Zervikal Syndrom wird auch als HWS Syndrom bezeichnet. Es ist die Abkürzung für Hals Wirbel Säule und beschreibt in der Literatur alle schmerzhaften Symptome die damit zusammenhängen können. Verspannungen sind meist die Ursache.

Eine unangenehme Sache mit der sich mittlerweile viele Menschen rumschlagen müssen und eine Lösung des Problems suchen.

Zervikalsyndrom

Zervikalsyndrom

Halswirbelsäule

Sie besteht aus 7 Halswirbeln welche durch die Bandscheiben, wie üblich bei der gesamten Wirbelsäule, getrennt sind. Die Bandscheiben sind die Stossdämpfer, welche wie der Name schon sagt: Stösse abfedern sollen. Da von diesem Abschnitt der Wirbelsäule der Kopf getragen wird, sind die Wirbel vielen Bewegungssituationen wie Beugen, Strecken drehen usw. ausgesetzt.

Gibt es damit Probleme, so sind Schmerzen in allen Bereichen von Nacken, Arm- und Schulterbereich , möglich. Sehr unangenehm, da Sie das tägliche Leben zur Qual werden lassen.

Auslöser

*Stress, Bewegungsmangel, langes Sitzen und einseitige Körperhaltung. Daraus resultiert i.d.R. Eine verspannte und verhärtete Nackenmuskulatur.

*altersabhängige Verschleisserscheinungen der betroffene Teile

*Posttraumatische Erlebnisse wie Unfälle oder z.B. Schleudertrauma nach KFZ Unfällen

*eingeschränkte Wirbelgelenke, welche nicht mehr alle Bewegungsrichtungen ohne Schmerz zulassen

*auch Osteoporose oder Rheuma können die Verursacher sein.

Behandlung
Zervikal Syndrom

Zervikal Syndrom

Normalerweise wird immer mit bildgebenden Verfahren wie MRT und ähnlichen Methoden die aktuelle Situation vom Arzt überprüft und danach eine Methode zur Heilung ausgewählt.

Nach einem Unfall wird meist eine Halskrawatte oder die berühmte Halskrause verpasst, um diesen Bereich ruhig zu stellen.

Es sind auch weitere Methoden wie

*Wärme

*Medikamente

*Akupunktur

*Chirotherapie

*Physiotherapie

üblich.

Bei der oft angewandten Wärmetherapie kann man auf IR Lampen, Wärmeflaschen, Bäder, Sauna ,oder auch mittlerweile auf sogenannte Wärmepflaster zurückgreifen.

Natürlich hat unsere liebe Schulmedizin auch dementsprechen chem. Mittel als Entzündungshemmer bereit.

Zervikalsyndrom

Zervikalsyndrom

Hier sind als bekannteste Namen Diclofenac und Ibuprofen zu nennen. Auch werden sogenannte muskelentspannende Medikamente verwendet, welche als Muskelrelaxantien bezeichnet werden.

Vital Energy geht hier einen ganz neuen Weg und zwar arbeiten wir die ursächlich mit den Nervenströmen welche ja für den Schmerz verantwortlich sind. Die Auslöser w.o.angeführt können wir allerdings damit nicht lösen. Doch ist im ersten Step schon mal gut wenn man schmerzfrei sein kann. Und dies ohne Medikamente und aufwändige andere Prozeduren. Man braucht keinen Arzt dazu und kann alles selber bewältigen.

Wir verwenden VITAL PAD Schmerzpflaster, welches einfach mit beiliegendem Kinesioband in der Halswirbelgegend platziert wird. Da wir energetisch arbeiten, muß man nicht Zentimetergenau arbeiten-es wirkt immer!

Die Verbesserung in Sachen Schmerzfreiheit sollte innerhalb 1 Tag eintreten. Die Dauer des Tragens bestimmen Sie selber – bis zu einer Woche. Einfach ausprobieren. Es kann nichts passieren und negative Nebenwirkungen gibt es sowieso nicht.

Eine wissenschaftliche Expertise finden Sie bei dem Produkt.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.