Netzwechselspannung 50Hz und biologische Auswirkungen

Netzwechselspannung 50Hz und biologische Auswirkungen auf den Körper.

Wie allgemein bekannt ist, wird unser Stromnetz  230V mit dieser Frequenz von 50Hz betrieben. Es ist mittlerweile geläufig, dass genau diese  Frequenz auf biologische Abläufe negativ einwirkt.

Dr.Frank Barnes von der University Colorado stellte auch fest, dass bei 50-60Hz spezielle Zelltypen schneller wuchsen.

Ein Video dazu in englisch.

Auszug einer Veröffentlichung RWE aus 1984:

Eine Nervenzelle nimmt über 15 Millivolt dieser Freuenz eine Reizung war.Weiter: bei Wechselspannungen hängt die Empfindlichkeit von der Frequenz ab.

Elektrosmog

Handystrahlenschutz

Die größte Empfindlichkeit der Nerven ist bei ca. 50 Hz festzustellen. Die Störung elektrischer Lebensvorgänge durch äussere techn. Anwendungen ist prinzipiell möglich.

Dr.Klingenhardt erforschte, dass genau mit 50Hz der Epstein Barr Virus reaktiviert wird.Der Virus gilt heute als Auslöser für Autismus, Hyperaktivität und andere neurologische Erkrankungen wo die Wissenschaft kein Mittel hat, um die Ursachen zu beseitigen. Natürlich kennt die Wissenschaft den Auslöser dieser neuen Krankheiten nicht. Es wird einfach nicht gelehrt und offiziell sind EMF(elektromagnetische Felder) für die Wissenschaft unschädlich.

Hier auch eine wissenschftliche Studie FU Berlin an Mäusen.

Wer davon betroffen ist ,sollte auf jeden Fall unsere Harmony Disc benützen.

Wir gehen einen Schritt weiter und harmonisieren genau diese Frequenz im homöopatischen Bereich im Wasser, was ein exzellenter Informationsträger ist,wie wir wissen. (s.Dr.Masuro Emoto).

Alle Wassergeräte und Mixer unseres Hauses haben diesen Schutz eingebaut!

Das österreichische Elektrosmog Buch gibt es hier als kostenloses PDF

 

Folgt und liked uns: