Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien werden in der Natur von unseren Pflanzen erzeugt. Die einzige Art wie Sie unser Körper optimal aufnehmen kann. Die Pflanze ist mit den Säuren in den Wurzelspitzen und der Vorarbeit der Mikroorganismen im Boden in der Lage, die Mineralien des Bodens optimal vorzubereiten, damit es letztlich die Zellen im Bioorganismus aufnehmen kann. In der Literatur werden sie deswegen auch organische Mineralien genannt.

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Leider ist es in der heutigen Zeit nicht mehr möglich die optimale Menge für unseren Körper zu erhalten- auch wenn wir z.B. Veganer wären. Für die ist es besonders gefährlich, da manche meinen damit in Sachen Mineralnachschub für den Körper schon das Beste geleistet zu haben.

Mitnichten- die Pflanzen enthalten nur mehr, im Gegensatz von z.B. vor 100 Jahren,  10% der Werte welche optimal für uns wären. Das betrifft primär die Massenanbauzucht, da hier die Böden durch Düngung total ausgelaugt und zerstört sind. Das wichtige Bodenleben gibt es so gut wie nicht mehr. Hungerkatastrophen beginnen sich heute schon abzuzeichnen, da die Großfelder nicht mehr den Ertrag liefern können, wie erwünscht.

UNO Report von 1992 über den Mineralverlust im Boden der Ertragsfelder für Zuchtpflanzen.

Afrika                     74%

Asien                      76%

Australien             55%

Europa                   72%     

Nordamerika       85%

Aber auch im Biobereich ist die optimale Menge nicht mehr unbedingt enthalten, werden doch die wertvollen Mineralien und Spurenelemente durch den sauren Regen im Boden oft zerstört und ihres Wertes großenteils beraubt, ähnlich wie in unserem Körper, durch säuernde Nahrung.

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Wer selbst anbauen kann, sollte das tun- mit gutem Kompost und Urmineralien, die es überall zu kaufen gibt. Hier hat man dann Gewissheit optimal mit organischen Mineralien versorgt zu werden. Als Wachstumsbeschleuniger hat sich unser Harmony Peak im Garten bewährt. Der Ertrag wird erhöht und die Qualität drastisch verbessert, da sich die Pflanzen im harmonischen Energieumfeld ohne ESMOG entwickeln können. Zum anderen profitieren Mikroorganismen im Boden davon, welche natürlich auch sehr wichtig sind.

Was sind kolloidale Mineralien ?

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien

Kolloidale Mineralien nennt man ein Form von minimaler phys. Größe, welche normal etwa 5-10.000 mal kleiner ist, als ein menschliches Blutplättchen. Diese Größe ist für den Körper und den Stoffwechsel die einzige Form welche zu 100% absorbiert werden kann und zum anderen den Verdauungsapparat durch zu viel, nicht belastet. Im Gegensatz zu Nahrungsergänzungstabletten, bei denen man Durchfall bekommt, wenn man zu viel nimmt. Außerdem werden diese Mineralien von Tabletten oder Pulver nur min. absorbiert, da sie zum einen zu groß sind und zum anderen durch das falsche Wasser nicht optimal über die Blutbahn zur Zelle transportiert werden können, nur ein minimaler Anteil der richtigen Größe wird von den Darmzotten aufgenommen und weiter befördert. Sie sind so klein, dass sie im Wasser schweben.

Was tun um kolloidale Mineralien für den Körper zu bekommen?

Für viele Menschen scheidet Selbstzucht von Pflanzen aus bekannten Gründen, wie keine Fläche vorhanden, usw. automatisch aus.

Also muss man anderen Weg finden um trotzdem optimal versorgt zu werden.

Man kann auf elektrolytischem Weg Kolloide herstellen ähnlich wie beim kolloidalem Silber, was ja weithin bekannt ist. Allerdings funktioniert das nur mit metallischen Mineralien, da hier ja Strom durch das Trägermedium Wasser fliessen muss und damit auch durch die metallischen Elektroden.

Der Prozess ist umständlich und teuer. Kauft man es schon fertig, wird es im Laufe der Jahre richtig teuer. Die Lagerfähigkeit ist meist auch begrenzt. Vor allem kann man hier nur immer einen Mineraltyp kaufen-nicht wie bei uns, gleich eine ganze Palette in einem.

Mit einem Laserlicht kann man dann die schwebenden Teilchen im Wasser beobachten.

Vital Energy hat einen einfacheren Weg gewählt, der allerdings nur mit unserer Technik funktioniert.

Wir verwenden gepresste Mineralkugeln (Salzform von Metallen) und machen uns das Potentialgefälle der Elemente und des Wasser zu Nutze. Zusätzlich wird das Wasser noch eine eine hochschwingende hexagonale Struktur gebracht, welche den Transport durch das Blut zur Zelle gewährleistet.

Mit dieser einfachen stromlosen Technik sind wir in der Lage die Teilchengröße nochmals drastisch zu reduzieren und den Stoffwechsel optimal damit zu versorgen und anzuregen. Expertise. Diese Technik verwenden wir bei allen unseren Wassergeräten welche Mineralien enthalten.

Damit kann jeder Bioorganismus bis zu Menschen optimal mit den wichtigen Mineralien und Spurenelementen versorgt werden. Denken Sie auch an die Pflanzen und Tiere.

Probieren Sie unser WATEC Wasser auch mit Kristallsalz aus, da dies alle 84 Elemente der Natur enthält. Sehen Sie auch bei unserem Mineral Booster nach.

Details können Sie bei den Produkten oder im BLOG nachlesen.

Welche typischen Krankheiten entstehen durch Mineralstoffmangel ?

Nierensteine

Bluthochdruck

Haarausfall

Osteoporose

Arthrose

Gicht

Hautkrankheiten

Kurzum: alle Übersäuerungskrankheiten, da die primär aus dem Mineralstoffmangel im Körper entstehen. Das gemeine ist, dass sich diese Krankheiten erst im späten Alter zeigen, wo es dann meist zu spät ist, bzw. man dann eine richtige Kur machen muss um den Gesundheitszustand wieder herzustellen. Aber es ist nie zu spät….

Hat man den Mangel nicht behoben, den man leicht mit dem Säuretest erkennen kann, ist dauerhafte Gesundheit nicht mehr möglich, Man kann sich dann zwar mehr schlecht als Recht mit der Schulmedizin bis zum Abtritt der Lebensbühne dahinschleppen, aber das ist dann mehr eine Qual als ein frohes dynamisches Leben.

Denken Sie immer daran:

Wir bestehen nur aus Mineralien und Wasser, was den logischen Schluss ergibt, dass wir davon die beste Qualität und Menge dauerhaft zu uns nehmen müssen.

 

Ein Beitrag von 1938 zu dem Thema

Mineralelemente

„Wissen Sie, dass die meisten von uns an gefährlichen Ernährungsdefiziten leiden, denen erst abgeholfen werden kann, wenn der Mineralgehalt unserer verbrauchten Böden wieder in eine angemessene Balance gebracht wird?“

„Es ist eine alarmierende Tatsache, dass unsere Nahrung unseren Körper hungern lässt, egal wie viel wir essen. Die Millionen Morgen von Land, auf denen unser Obst, Gemüse und Getreide angebaut wird, enthalten nicht mehr genug an bestimmten lebensnotwendigen Mineralstoffen.“

„Wir würden denken, dass eine Karotte eine Karotte ist, dass die eine so nahrhaft ist wie die andere. Leider ist dem nicht so. Eine Karotte mag wie die andere aussehen und schmecken, und dennoch mag es ihr gerade an jenem für unsere Physiologie so wichtigen Mineralelement fehlen, das Karotten eigentlich enthalten sollten.“

„Labortests zeigen, dass unser Obst, Gemüse und Getreide, Eier und sogar Milch und Fleisch heute nicht mehr das sind, was sie noch vor wenigen Generationen waren (was ohne Zweifel erklärt, warum unsere Vorfahren mit einer Auswahl an Lebensmitteln gesund blieben, bei der wir ernsthaften Mangel leiden würden).“

„Kein Mensch kann heute genug Obst und Gemüse essen, um sich mit den Mineralsalzen zu versorgen, die er für eine perfekte Gesundheit braucht. Sein Magen ist einfach nicht groß genug dafür.“

„Von unseren Autoritäten erfahren wir, dass 99 Prozent der Amerikaner einen Mineralstoffmangel aufweisen und dass uns ein deutliches Defizit an nur einem wichtigen Element krank macht. Eine schlimme Nachricht. Jede Störung der Balance, jeder bedeutsame Mangel an dem einen oder anderen Element, wie mikroskopisch klein der Bedarf des Körpers auch sein mag, führt zu Krankheit und Leiden und verkürzt unsere Lebensspanne.“

„Fehlt es an Vitaminen, kann unser Organismus von einigen Mineralien Gebrauch machen. Mangelt es aber an Mineralien, sind Vitamine nutzlos.“

 

QUELLE: US-SENATS-DOKUMENT NR:264,

VERÖFFENTLICHT-licht auf der 74. SITZUNG DES US-SENATS IM JAHRE 1936.

Lesen Sie auch Dr.Stockwell zu dem Thema.

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.