Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherde und Platten gibt es schon seit mindestens 2000 und darunter.

Vorteile

Hierbei steht bei dieser Technik im Vordergrund, Essen schneller und preiswerter zu erwärmen. Das preiswert ist im Jahr der Super Teuerungen 2022 bestimmt ein großes Thema und die meisten Menschen wissen eben nicht dass da zwischen einem normalem E-Herd und dieser Technologie auch ein Einsparpotenzial liegt.

Es wird schlichtweg weniger Strom verbraucht. Immer davon ausgehend, dass ein normaler E-Herd irgendwo einen Anschluss Wert von 6 KWh hat. D.h. wenn ich den Herd 1 Std. anschalte, zahle ich bei einem Strompreis von 40 Cent/Stunde= 6×0,40= 2,40.

Gegenüber dem normalen E-Herd mit Gusseisenplatte kann man ca. 40% Strom sparen und zum Vergleich zu den CERAN Glasplatten sind es noch immer 20-30% Einsparung.

Ein weiterer Vorteil ist die Zeit in der das Kochgut erwärmt wird. Z.B. kann 1,5 L Wasser in nur 5 Min. erhitzt werden., was natürlich auch wieder Einfluss auf den geringeren Stromverbrauch hat.

Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherd und gesundheit

Induktionsherd und gesundheit

 

Ein weiterer Vorteil ist natürlich die Physik der Wärmeübertragung.

Beim alten Platten E-Herd wird ganz einfach Hitze auf den Kochtopf übertragen- die Platten sind heiß was man leicht nachprüfen kann und weiß. Beim Induktionsherd bleibt die Platte des Herdes kalt, da die Energie, wie der Name schon sagt, über Induktion nach dem alten Trafoprinzip übertragen wird.

Nachteile

Induktionsherd und Gesundheit

Induktionsherd und Gesundheit

Die Hitze wird hier in dem speziellen Induktionsgeschirr erzeugt und so auf das Kochgut übertragen. D.h. muss man bei Einsatz dieser Technik ein spezielles Induktionsgeschirr oder Töpfe anschaffen. Die altbewährten Töpfe kann man dann entsorgen-da ungeeignet.

Auf der anderen Seite sind solche Induktionsherde natürlich teurer als die herkömmlichen E-Herde.

Zusammenfassend kann man sagen, dass auf Dauer gesehen die Induktionstechnik ein Preisvorteil und Komfortvorteil bezogen auf die Gardauer, sein kann.

Gesundheitliche Aspekte
Induktionsherd und gesundheit

Induktionsherd und gesundheit

Wie wir in einem anderen Artikel schon über Kochkost beschrieben haben, ist diese Art der Nahrung sowieso nur bedingt anzuwenden, wenn man bedenkt dass die Nahrung dann energetisch tot ist und für den Körper außer dem Genuss und ev. Mineralien nicht mehr bieten kann-im Gegensatz zu lebendiger Nahrung. Aber das ist im Gegensatz zum herkömmlichen E-Herd noch kein Unterschied.

Induktionsherd und Gesundheit

Der wesentliche negative gesundheitliche Aspekt liegt darin, dass diese Induktionsherde mit 20-50 KHz Frequenz arbeiten. (Das ist die wechselnde Schwingung des Stromes- also bis 50.000 x /Sekunde).

Da alle Bioorganismen einschließlich Mensch von solchen Strahlungen, wie auch der Kochtopf, beeinflusst werden, liegt auf der Hand. Der Mensch allerdings wird negativ bzgl. Gesundheit, beeinflusst.

Von offizieller Seite, welche immer von der Industrie gesponsert wird, wird das verneint. Aber das kennen wir ja schon von den Funkstrahlen usw. 

Es wird schlichtweg ESMOG auf den menschlichen Körper übertragen, welcher uns dauerhaft krank, bis zu Krebs hin, machen wird.

Video dazu

Lesen Sie auch das schonungslose Buch zum Thema

Deswegen ist es angebracht sich davor mit unserem BOTEC zu schützen.

Schwangere und Küchenkräfte sollten den BOTEC auf jeden Fall anwenden, da Sie besonders gefährdet sind.

Optimal wäre es, eine Harmony Disc im Herdbereich hin zu legen.

Dass die Struktur der gekochten Lebensmittel total zerstört wird soll hier nur nebenbei erwähnt werden. Hier kann man mit unserem VITAL Star aufwerten und zumindest etwas retten.

Ansonsten dient diese Art von Ernährung nur dem Magen zu füllen und das Hungergefühl abzustellen. Langfristige Ernährung dieser Art führt sowieso unweigerlich nach Zeit X zur Erkrankung, Siechtum und frühem Tod.

Wohl bekomms….

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert