Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA vs. unserem 1.Bericht.

  • 5G Technik basiert in erster Linie in dem Bereich der Millimeterwellen, die bekanntermaßen ein schmerzhaftes Brennen verursachen. Dieser Wellenbereich wird auch mit Augen- und Herzproblemen, geschwächten Immunsystem, genetischen Schäden und Fruchtbarkeitsproblemen in Verbindung gebracht.
  • Frequenzspektrum

    Wellenlängen Funktechnik

  • Die FCC (Federal Communications Commission) gibt an, dass keine 5G-Sicherheitsstudien von der Kommission oder der Telekommunikationsbranche durchgeführt oder finanziert wurden und keine in Planung sind.
  • Die FCC steht unter dem Einfluss der Telekommunikationsindustrie, die ihrerseits die Desinformationsstrategie der Tabakindustrie perfektioniert hat.
  • Dauerhafte Einwirkungen von Mikrowellenfrequenzen, wie sie von Mobiltelefonen ausgehen, können zu mitochondrialen Störungen und nuklearen DNA-Schäden durch freie Radikale aus Peroxynitrit führen.
  • Übermäßige Expositionen von Mobiltelefonen und WLAN-Netzen werden mit chronischen Krankheiten wie Herzrhythmusstörungen, Angstzuständen, Depressionen, Autismus, Alzheimer und Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht.
  • Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Die Einwirkungen von elektromagnetischen Feldern (EMF) und Hochfrequenzstrahlung (RF) sind in der modernen Welt ein stetig wachsendes Gesundheitsrisiko. Die Webseite der  Cellular Phone Task Force enthält eine lange Liste von Regierungen und Organisationen, die ab 1993 Warnungen herausgeben oder drahtlose Technologien verschiedener Art und Umständen verboten haben.

5 G Funk

         5G Mobilfunknetz

Unter ihnen befindet sich auch eine lange Liste von Organisationen, die Ärzte und Wissenschaftler vertreten – einschließlich eines Aufrufs zum Schutz vor nichtionisierender EMF-Einwirkungen von mehr als 23 internationalen EMF-Wissenschaftlern bei den Vereinten Nationen im Jahr 2015, in der vermerkt wird:

Zahlreiche neuer wissenschaftliche Veröffentlichen haben gezeigt, dass EMF lebende Organismen weit unter den den meisten internationalen und nationalen Grenzwerten beeinflusst werden.

Zu den Auswirkungen zählen ein erhöhte Krebsrisiko, zellularer Stress, eine Zunahme schädlicher freier Radikale, genetische Schäden, strukturelle und funktionale Veränderungen des Fortpflanzungssystems, Lern- und Gedächtnisdefizite, neurologische Schäden und negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden des Menschen. Schäden gehen weit über die menschliche Rasse hinaus, da es zunehmend Hinweise auf schädliche Auswirkungen auf das Pflanzen- und Tierleben gibt.siehe auch Report Mikroorganismen.

Die Forderung nach einem Moratorium für Mobilfunk 5G wurde im September 2017 von mehr als 180 Wissenschaftlern und Ärzten aus 35 Ländern gestellt, “bis potentielle Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umwelt von Wissenschaftlern unabhängig von der Industrie umfassend untersucht wurden,” mit Hinweis auf “RF-EMF hat sich als schädlich für Mensch und Umwelt erwiesen“ und dass “5G Mobilfunknetz wird die Expositionen gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern (RF-EMF) zusätzlich zu den zur Telekommunikation eingesetzten GSM 2G, 3G und 4G, WLAN usw. erheblich erhöhen.”

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

In einem Artikel auf der Webseite des Environmental Health Trust stellt Ph.D Ronald Powell, ein pensionierter Harvard-Wissenschaftler für angewandte Physik, fest: “es gibt KEINE SICHERE MÖGLICHKEIT das 5G Netz in unserer Kommunikationen zu verwenden, es gibt nur „schlechte und schlechtere Wege  und anstatt darüber zu streiten, wer die Kontrolle über den Einsatz haben sollte, sollten wir uns darauf konzentrieren, seinen Einsatz insgesamt zu verhindern“.

 

Gesundheitsbedenken über den 5G Mobilfunk Standard gibt es zuhauf.

Sunil Rajgopal, Analyst an der Wall Street, warnte kürzlich vor zunehmenden gesundheitlichen Bedenken, die die Umsetzung von 5G verzögern könnten, wie das Fortune Magazine berichtete. Einige Länder haben laut Rajgopal bereits Schritte unternommen, um die Bereitstellung von 5G aufgrund von Gesundheitsrisiken zu verzögern. Die Fragte ist, kann es gestoppt werden?

5G-Tests wurden kürzlich in Brüssel (Belgien) gestoppt  und die Schweiz verzögert die Einführung von 5G, um ein System zur Strahlungsüberwachung zu schaffen. Syracuse (New York) bemüht sich ebenfalls um zusätzlich Sicherheitsvorkehrungen und hat “das Recht ausgehandelt, bei Bedarf Sicherheitsprüfungen an 5G Antennen durchzuführen” um Bedenken in der Öffentlichkeit auszuräumen. Laut Forbes:

In New Hampshire erwägt der Gesetzgeber die Einrichtung einer Kommission zur Untersuchung der gesundheitlichen Auswirkungen von 5G-Netzen. In Mill Valley (in der Nähe von San Fransisco, Kalifornien) wurden im vergangenen Jahr neue 5G-Funkzellen verboten.

Viele andere Bereiche haben sich jedoch dafür entschieden, der FCC und dem Branchenverband der Mobilfunkindustrie (CITA) zu vertrauen, die auf  einer Webseite Forschungsergebnisse zitieren, die kein Risiko belegen. Sie liegen jedoch falsch wenn Sie glauben, dass die FCC Gesundheitsrisiken einschätzt.

Bei einer kürzlich durchgeführten Anhörung im Senat (siehe oben) gab die FCC zu, dass keine 5G-Sicherheitsvorkehrungen von der Kommission oder der Telekommunikationsindustrie durchgeführt oder finanziert wurden und dass keine geplant sind. Im Juni 2016 machte Tom Wheeler, ehemaliger FCC-Vorsitzender und früherer Leiter der Lobbygruppe für die Mobilfunkbranche, die Haltung der Kommission deutlich als der sagte:

Bleiben Sie der technologischen Entwicklung aus dem Weg. Im Gegensatz zu einigen Ländern glauben wir nicht, dass wir die nächsten paar Jahre mit dem Studium verbringen sollten. Innovationen loszulassen ist weitaus besser als Komitees und Regierungsbehörden die Zukunft bestimmen zu lassen. Wir werden nicht auf diese warten.

Angesichts der mehr als 2.000 Studien, die ein breites Spektrum an biologischen Schäden durch elektromagnetische Felder belegen, scheinen Zusicherungen der FCC und der U.S. Food and  Drug Administration, dass drahtlose Strahlenexpositionen einschließlich 5G Technik sicher sind, bestenfalls unaufrichtig. Wie in einem kürzlich erschienenen Artikel von Counterpunch erwähnt:

Telekommunikationslobbyisten versichern uns, dass bereits bestehende Richtlinien zum Schutz der Öffentlichkeit ausreichend sind. Diese Sicherheitsrichtlinien basieren jedoch auf einer Studie von 1996, in der untersucht wurde wie stark ein Mobilfunktelefon den Kopf einer erwachsenen Kunststofffigur erwärmt hat. Dies ist aus mindestens drei Gründen problematisch:

  • Lebewesen bestehen aus hochkomplexen und voneinander abhängigen Zellen und Geweben, nicht aus Kunststoff.
  • Der Strahlung sind nicht nur erwachsenen Menschen ausgesetzt, sondern auch Föten, Kinder, Pflanzen und wild lebende Tiere.
  • Die in der Mannequin-Studie verwendeten Frequenzen lagen weit unter den bei 5G verwendeten Einwirkungen.

 

Welches EMF-Niveau halten Menschen aus?

In den letzten 100 Jahren hat sich bei vielen biologisch wirksamen Frequenzen z.B. durch Mobilfunkstrahlung und WLAN Strahlung etwa um eine Trillion erhöht. Leider ist die EMF Exposition heutzutage so weit verbreitet, dass es praktisch unmöglich ist eine kontrollierte Exposition durchzuführen, da keine Populationen wirklich unbestrahlt oder unbeeinflusst ist. Das Fehlen einer Kontrollgruppe macht es sehr schwierig, die tatsächlichen Auswirkungen zu bestimmen.

Allerdings wurde eine kontrollierte Expositionsstudie durchgeführt aus der hervorgeht, dass sie bei weitem nicht so harmlos ist wie die Leute denken. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in den Vereinigten Staaten zwei Bevölkerungsgruppen – ländliche und städtische. Städtische Gebiete waren weitgehend elektrifiziert, während ländliche Gebiete erst um 1950 elektrifiziert wurden.

Dr.Sam Milham, ein Epidemiologe, analysierte die Mortalitätsstatistik dieser beiden Populationen im Laufe der Zeit sorgfältig und zeigt deutlich, dass zwischen diesen beiden Gruppen ein großer Unterschied in der Mortalität durch Herzkrankheiten, Krebs und Diabetes bestand. Als die ländlichen Gebiete elektrifiziert wurden, verschmolzen die beiden Kurven.

Heute leben und arbeiten wird nicht nur in einer elektrifizierten Umgebung, sondern sind auch von Mikrowellen aus drahtlosen Übertragungstechniken umgeben. Bald kann 5G Technologie zu der Mischung hinzukommen, was die Expositionen umso komplexer und potentiell schädlicher macht. Wie von Counterpunch festgestellt:

5G-Hochfrequenzstrahlung (RF) besteht aus einem ‘Cocktail’ aus drei Arten von Strahlung, die von energiearmen Radiowellen über Mikrowellenstrahlung mit weitaus mehr Energie bis hin zu Millimeterwellen mit noch mehr Energie reichen …

Die größte Gefahr liegt in den extrem hohen Frequenzen von der 5G Bandbreite. Während 4G-Frequenzen bis 6 GHz reichen setzt 5G das biologische Leben gepulsten Signalen im Bereich von 30 GHz bis 100 GHz aus. Die breite Öffentlichkeit war noch nie zuvor so hohen Frequenzen ausgesetzt.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Gesundheitsbedenken im Zusammenhang mit 5G-Netzwerk Exposition

Das zusätzliche Problem das 5G Frequenzen mit sich bringen, ist das Hinzufügen der Millimeterwellen (MMW). Es ist bekannt, dass dieser Frequenzbereich, der von 30 GHz bis 300 GHz reicht, bis zu 2 mm in menschliche Hautgewebe eindringt und dort ein brennendes Gefühl verursachen kann.

Genau aus diesem Grund wurde MMW vom US-Verteidigungsministerium für den Einsatz in Massenkontrollwaffen (Active Denial Systems) ausgewählt. MMW wird auch in sogenannten “Naked body scannern” an Flughäfen eingesetzt.

Untersuchungen haben gezeigt, dass Schweißkanäle in der menschlichen Haut als Rezeptoren oder Antennen der 5G-Strahlung funktionieren und die Strahlung in den Körper ziehen, wodurch ein Temperaturanstieg verursacht wird. Dies erklärt zum Teil die schmerzhafte Wirkung. Wie Dr. Yael Stein – der die 5G-MMW-Technik und ihre Interaktion mit dem menschlichen Körper untersucht hat- in einem Brief an die FCC aus dem Jahr 2016 feststellte:

“Computersimulationen haben gezeigt, dass Schweißdrüsen Sub-Terahertz-Wellen in der menschlichen Haut konzentrieren. Der Mensch könnte diese Wellen als Wärme wahrnehmen. Die Verwendung von Sub-Terahertz-Kommunikationstechnik (Millimeterwellen von Mobilfunkgeräten, WLAN) könnte den Menschen zur Wahrnehmung von körperlichen Schmerzen über Nozizeptoren veranlassen.

Wenn 5G im öffentlichen Bereich verbreitet ist, können wir potentiell mehr gesundheitliche Auswirkungen erwarten als derzeit bei Hochfrequenz und Mikrowellenfrequenzen zu beobachten sind, darunter viele weiter Fälle von Überempfindlichkeit (EHS) sowie viel neue Beschwerden über körperliche Schmerzen und eine bislang unbekannte Vielzahl von neurologischen Störungen.

Es wird möglich sein, einen kausalen Zusammenhang zwischen der 5G-Technilk und diesen spezifischen gesundheitlichen Auswirkungen aufzuzeigen. Die betroffenen Personen haben möglicherweise Anspruch auf Entschädigung.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

MMW ist ebenfalls verbunden mit:

  • Augenprobleme wie Linsentrübung bei Ratten, die mit der Entstehung von Grauem Star zusammenhängt und Augenschäden bei Kanichen.
  • Beeinträchtigte Herzfrequenzvariabilität, ein Indikator für Stress bei Ratten und Herzfrequenzänderungen (Arrhythmien) bei Fröschen.
  • Schmerzen
  • Unterdrückte Immunfunktion
  • Vermindertes Wachstum und erhöhte Antibiotikaresistenz bei Bakterien.
  • Verminderte Spermienanzahl

Wie in einem kürzlich erschienenen Artikel auf Gaia.com erwähnt:

Viele Wissenschaftler verstehen, dass die durch die Türen unserer Mikrowellenherde austretende elektromagnetische Strahlung krebserregend ist und daher Krebs erzeugen kann. Die meisten dieser Wissenschaftler glauben auch, dass diese Wellen mutagen sind und die DNA-Struktur von Lebewesen verändern.

Vital Energy hat eine Schutztechnologie im Programm, welche die DNA niemals schädigen kann.siehe Report UNI Kiew.

Der Start von 5G ähnelt dem Öffnen der Tür einer eingeschalteten Mikrowelle für den Rest Ihres Lebens. Es gibt gute Gründe, warum Hunderte von Wissenschaftlern gegen die Mobilfunkbranche vorgehen.  

 

Schadenmechanismen von EMF verstehen

Wie in einem Interview mit Martin Pall, Ph.D., eremitierter Professor für Biochemie und medizinische Grundlagen an der Washington State University, erläutert, besteht die Hauptgefahr von EMF im Allgemeinen darin, dass sie übermäßigen oxidativen Stress verursacht, der zu mitochondrialen Störungen führt.

Dieser oxidative Stress wird durch unsere Technologie stark reduziert, wie die Studie oben, unter Leitung von Prof.Dr.Yakymenko, nachweisst.

Laut Pall’s Forschung aktiviert hochfrequente Mikrowellenstrahlung wie die Ihres Handys und drahtlosen Routers die spannungsgesteuerten Calziumkanäle (VGCCs) in den äußeren Membranen in Ihrer Zellen.

Siehe auch hier

Laut Pall sind VGCCs 7,2 Million Mal empfindlicher gegenüber Mikrowellenstrahlung als die geladenen Partikel innerhalb und außerhalb unserer Zellen, was bedeutet dass die Sicherheitsstandards für diese Exposition um den Faktor 1,2 Millionen abweichen.

Niederfrequente Mikrowellenstrahlung öffnet Ihre VGCCs und ermöglicht so einen abnormalen Zustrom von Calziumionen in die Zelle, wodurch Stickoxid (NO) und Superoxide aktiviert werden, die fast augenblicklich unter Bildung von Peroxynitrite reagieren und dann Carbonat-Radikale verursachen. Die schädlichste reaktive Stickstoffspezies die bekannt ist und als Grundursache für viele der heutigen chronischen Krankheiten gilt.

Alzheimer lässt grüßen.

Zell Membrane und 5G Mobilfunk

            Oxidation und Zellmembrane

 

Für einen detailliertes Verständnis der Peroxidnitrite und des damit verbundenen Schadens siehe Nitric Oxide and Peroxynitrite in Health and Disease– ein 140-seitiges kostenloses Dokument mit 1.500 Referenzen, verfasst von Dr. Pal Pacher, Joseph Beckman und Dr. Lucas Liaudet.

Eine der größten Gefahren von Peroxidnitrit besteht darin, dass es die DNA schädigt. Die 2004 veröffentlichte europäische REFLEX-Studie ergab, dass die nichtthermischen Auswirkungen von 2G- und 3G-Strahlung hinsichtlich der genetischen Schäden die sie verursachen, den Auswirkungen von Röntgenstrahlen sehr ähnlich sind.

Ihr Körper hat die Fähigkeit, diese Schäden durch eine Familie von 17 verschiedenen Enzymen zu reparieren, die zusammen als Poly-ADP-Ribose-Polymerasen (PARP) bezeichnet werden. Während PARP gut funktioniert benötigt sie jedoch NAD+ als Treibstoff und wenn  NAD+ ausgeht hört auch die Reparatur der DNA auf.

Dies kann wiederum zum vorzeitigen Zelltod führen, (Apoptose) da 100 bis 150 NAD+ Moleküle benötigt werden um einen einzelnen DNA-Strangbruch zu reparieren. NAD+ ist von zentraler Bedeutung für die Aufrechterhaltung von Zellen und Mitochondrien. Daher ist die Tatsache dass PARP NAD+ zur Bekämpfung von EMF-Schäden konsumiert ein wichtiges Anliegen.

5g Mobilfung und Mitochondrien

                                  Mitochondrien und 5G Mobilfunk

 

Krebs ist nicht das primäre Gesundheitsrisiko von EMF

Die elektrische Spannung in unserem Körper scheint eine wichtige Rolle für Gesundheit und Krankheit zu spielen. Durch die Stromerzeugung unseres Körpers können unsere Zellen kommunizieren und grundlegende biologische Funktionen ausführen, die für Ihr Überleben erforderlich sind. Unser Körper ist jedoch so konzipiert dass er bei sehr spezifischen Pegeln und Frequenzen arbeitet.

Es erscheint logisch, dass die Wirkungen von künstlichen EMFs, die 1 Billion mal höher sind als die natürliche EMF-Umgebung der Erde, die Fähigkeit Ihrer DNA beeinträchtigten kann, biologische Signale zu empfangen und zu senden.

Während sich die Kontroverse um EMF-Schäden darum dreht, ob Krebs, insbesondere Hirntumore, verursacht werden können oder nicht, ist dies nicht Ihre größte Sorge. Da der Schaden stark mit der Aktivierung Ihrer VGCCs zusammenhängt, ist es naheliegend, dass Bereiche, in denen VGCCs am dichtesten sind, am anfälligsten für Schäden sind.

Die höchste Dichte von VGCCs befindet sich zufällig in Ihrem Nervensystem, unserem Gehirn, dem Schrittmacher in unserem Herzen und in den männlichen Hoden. Infolgedessen tragen  EMF wahrscheinlich zu neurologischen und neuropsychiatrischen Problemen, Herz- und Reproduktionsproblemen bei.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Dies umfasst unter anderem Herzrhythmusstörungen, Angstzustände, Depressionen, Autismus, Alzheimer,Parkinson und Unfruchtbarkeit. Genau das stellen Forscher immer wieder fest und all diese Gesundheitsprobleme sind weitaus häufiger und töten mehr Menschen als Gehirnkrebs.

Wenn man sieht, wie viele Menschen bereits mit elektromagnetischer Überempfindlichkeit kämpfen, Städte und Vororte mit MMW-Strahlung gesättigt sind, wird sich das Problem zweifellos weiter ausbreiten und das eben für diejenigen unerträglich machen, die bereits die Auswirkungen der Funkstrahlung spüren.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Jüngster Medientrick, der die Bedenken von 5G ablenkt: Die Russen zu beschuldigen.

In einem kürzlich erschienenen Medien Artikel hebt- Devra Davis, Ph.D. – ein angesehene und anerkannte Forscherin über die Gefahren der Mobilfunkstrahlung – einen aktuellen Medientrend hervor: Sie beschuldigen Wissenschaftler, die vor den Gefahren von 5G gewarnt haben, als “wilde Alarmisten … gesteuert von russischer Propaganda.”

Sie schreibt: „Könnte es ein Zufall sein, dass das Wall Street Journal und der UK Telegraph nach der Geschichte der NY Times  das gleiche Schuldbewusstsein der Vereinigung wiedergeben“ und fügt hinzu:

“Diese ansonsten glaubwürdigen Medienquellen ignorieren die umfangreichen wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Gefahren von Funkstrahlung und 5G, die in unabhängigen journalistischen Untersuchungen detailliert dargelegt wurden, die in Medien in ganz Europa erschienen sind und von großen Netzwerken abgedeckt wurden.

Könnte das Versäumnis, diese kritischen 5G-Probleme zu melden und irreführende Informationen zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Wireless und 5G in der New York Times zu korrigieren, irgendwas mit dem neuen Joint Venture mit Verizon im 5G-Journalismus oder der Tatsache zu tun haben, dass der Vorstand der Times Vertreter von Facebook, Verizon, Media Lab und anderen Branchengrößen der Telekommunikations-industrie eingeladen hat, während Carlos Slim, Leiter einiger der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt, den Bestand verkleinert hat und nur noch 15 Prozent seiner Anteile besitzt?”

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

Davis weist auch auf einen deutlichen Unterschied zwischen amerikanischer und russischer Expertise in Bezug auf EMF hin:

Die Forschungsgeschichte zu den Auswirkungen von hochfrequenten Mikrowellenstrahlung („Funkstrahlung“) auf die Umwelt und die öffentliche Gesundheit weist einige unangenehme Parallelen zum Tabak auf.  

In den 1950er und 1960er Jahren bemühten sich Wissenschaftler, die die schädlichen Auswirkungen des Tabaks zeigten, um ernsthafte Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung. Die Gültigkeit ihrer Ansichten wurde erst akzeptiert, nachdem die Zahl der Kranken und der Toten unbestreitbar geworden war.

Für die gesundheitlichen Auswirkungen der Funkstrahlung zeigt sich ein ähnliches Muster. Jedes Mal wenn eine US-Regierungsbehörde positive Ergebnisse vorlegte, wurde die Untersuchung der gesundheitlichen Auswirkungen gestrichen.  

Das Office of Naval Research, das Nationale Institut für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, das Ministerium für Gesundheit, Bildung und Soziales und die Environmental Protection Agency verfügen alle über lebhafte Forschungsprogramme, die die Gefahren der Funkstrahlung dokumentieren. Alle Programme wurden abgebrochen was den Druck derer widerspiegelt, die diese Arbeit unterdrücken wollen.

Russlands 50-jährige Forschung zu elektromagnetischer Strahlung seit dem Kalten Krieg hat dem klaren Verständnis geführt, dass diese Exposition biologische Auswirkungen hat. Das russische Nationale Komitee für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung hat 2011 eine Resolution herausgegeben, in der Personen unter 18 Jahren empfohlen wird kein Mobiltelefon zu benutzen.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

 

Hirntumor-Risiko ist wahrscheinlich real

Herzkrankheiten, Demenz und Unfruchtbarkeit überschatten zwar das Risiko für Hirnkrebs, die Möglichkeit von Krebs bleibt jedoch bestehen und kann für Kleinkinder die mit drahtlosen Techniken aufwachsen ein weitaus größeres Problem darstellen als wir glauben.

Tatsache ist, dass wir nicht sicher wissen werden ob die Einwirkung früherer Mobiltelefone auf den Uterus die Rate von Hirntumoren ein bis zwei Jahrzehnte nach dem Erwachsenwerden der heutigen Jugendlichen erhöhen wird. Untersuchungen zufolge beeinflusst die Strahlung von Mobiltelefonen mit Sicherheit ihr Risiko und es gibt eine Reihe überzeugender Einzelberichte die nur schwer zu ignorieren sind.

In ihrem Artikel erwähnt Davis dass Robert C. Kane, ein leitender Telekommunikationsingenieur, “bereitwillig als Versuchskaninchen in den 1980er Jahren für Motorola und anderen Unternehmen gedient hat.”

Er entwickelte eine Art von bösartigen Hirntumor, in dem das National Toxicology Program später bestätigte, dass es eine Nebenwirkung der Strahlenbelastung durch Mobiltelefone ist. Die NTP-Ergebnisse wurden 2018 veröffentlicht. Vor seinem Tod im Jahr 2002 veröffentlichte Kane das Buch “Cellphone Radiation — Russian Roulette,”  in dem er folgendes feststellte:

Niemals in der Geschichte der Menschheit gab es eine solche Praxis, wie wir sie heute bei der Vermarktung und dem Vertrieb von Produkten kennen, die für das menschliche biologische System schädlich sind.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

FCC ist eine gesteuerte Agentur, der nicht vertraut werden kann

Davis hebt auch ein weiteres entscheidendes Problem hervor, die Tatsache, dass die FCC von der Telekommunikationsbranche erobert wurde, die ihrerseits die Desinformationsstrategien der Tabakindustrie perfektioniert hat. Sie schreibt:

…  Ein Harvard-Bericht von 2015 befasst sich mit der Drehtür zwischen der FCC und der Telekommunikationsindustrie und kam zum Schluss, dass die FCC von der Lobby übernommen wurde und dass ‘Verbrauchersicherheit, Gesundheit, Datenschutz und die Brieftasche der Konsumenten durch den ungeprüften Einfluss der Industrie geopfert wurden.

Das fragliche Buch ist “Captured Agency: How the Federal Communications Commission Is Dominated by the Industries It Presumably Regulates,” geschrieben von den investigativen Journalistin Norm Alster.

Als einziges Beispiel leitete Wheeler vor seiner Rolle als FCC-Vorsitzender die CTIA, die Lobbygruppe für die Mobilfunkbranche, die seinen Kommentar zu 5G erläutert und erklärt warum die FCC kein Interesse an der Untersuchung der Gesundheitsrisiken hat und nicht auf Untersuchungen warten will.

Das Buch zeigt auch, wie die Telekommunikationsindustrie die öffentliche Meinung manipuliert, indem sie die Glaubwürdigkeit von Wissenschaftler untergräbt die von Gefahren sprechen, Forschungsgelder kürzt, manipulierte Studien veröffentlicht die keinen Schaden nachweisen und ‚wissenschaftlichen Konsens‘ über keine Schäden behauptet obwohl kein solcher Konsens besteht. Natürlich gibt die Telekommunikationsbranche auch Millionen von Dollar für Lobbyarbeit bei der FCC aus um Probleme zu lösen die sich auf ihr Endergebnis auswirken könnten.

Ein Report über 5G Mobilfunk aus USA

5G gefährdet die Wettervorhersage

Interessanterweise gefährdet ein globales 5G-Netz neben möglichen gesundheitlichen Auswirkungen auch unsere Fähigkeit, das Wetter vorherzusagen, was nicht nur die Zivilbevölkerung sondern auch die Marine gefährdet. Einer kürzlich Veröffentlichung in der  Fachzeitschrift Nature zufolge wird eine weitverbreiteten 5G-Nutzung zur Einschränkungen der Fähigkeiten von Satelliten führen, die zur Wettervorhersage und Sturmwarnung Wasserdampfmessungen vornehmen.

Davis zitiert Stephen English, Meteorologe am Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage: “Dies ist das erste Mal dass wir eine Bedrohung unsere wichtigsten Frequenzen sehen – die wir unbedingt verteidigen müssen was immer da kommt.”

Leider ignoriert die FCC solche Bedenken und laut Davis werden “Wetterexperten in der US-Regierung verwirrt.” In einem kürzlich an die FCC gerichteten Brief fordern Sens. Ron Wyden, D-Ore. und Maria Cantwell, D-Wash die Kommission auf, den Ausbau der drahtlosen Kommunikation im 24 GHz-Bank aus diesem Grund einzudämmen.

 

Informieren Sie sich über die Gesundheitsrisiken von 5G und schützen Sie Ihre Familie vor Schaden

Zu Verringerung Ihrer EMF-Exposition stehen neben unseren tausendfach bewährten Schutzprodukten noch folgende Lösungen zu Verfügung.

Nächtliche Erholung
Verwenden Sie Stetzer- oder Greenwave-Filter zum Entfernen von Spannungsspitzen in Ihrem Stromnetz und verwenden Sie Messgeräte um die Wirkung zu überprüfen.
Verwenden Sie batteriebetriebene Wecker, am besten ohne Licht.
Nehmen Sie anstatt eines drahtlosen Babyphons das Bett Ihres Babys in Ihr Zimmer. Oder Benutzen Sie ein drahtgebundenes Gerät.
Wenn Sie WLAN unbedingt brauchen, schalten Sie es außerhalb der Nutzungszeiten aus, insbesondere nachts wenn Sie schlafen. Versuchen Sie in Ihrem Haus so weit wie möglich WLAN durch drahtgebundene Verbindungen zu ersetzen. Machen Sie sich klar, dass Sie mit einem WLAN-Router ein Handy in Ihrem Haus haben. Am besten ersetzen Sie WLAN komplett durch Ethernetverbindungen.

 

Für eine umfassende Abschirmung können Sie erwägen, die Wände und Decken Ihres Schlafzimmers mit einer speziellen Abschirmfarbe zu streichen, die Funkfrequenzen von externen Quellen wie Mobilfunkmasten und Radio/Fernsehtürmen abschirmt. Fenster können mit Metallfenstergitter oder Folien abgedeckt werden. Für Ihr Bett käme zur Abschirmung ein Baldachin in Frage.
Strategien zur EMF-Reduzierung während des Tages
Um die EMF-Belastung tagsüber zu verringern sollten Sie Stetzer-Filters verwenden um die Verschmutzung durch schmutzige Netze oder elektromagnetische Störungen zu verringern. Sie können diese auch zur Arbeit oder auf Reisen mitnehmen. Dies ist möglicherweise die beste Strategie, um die durch EMF verursachten Schäden zu verringern, da der größte Teil davon durch die von den Filtern entfernten Frequenzen erzeugt wird.
Verbinden Sie Ihren Desktop-Computer über eine kabelgebundene Ethernetverbindung mit dem Internet und versetzen Sie Ihren Desktop in den Flugzeugmodus. Vermeiden Sie auch drahtlose Tastaturen, Trackballs, Mäuse, Spielesysteme, Drucker und tragbare Haustelefone. Entscheiden Sie sich immer für die kabelgebundenen Versionen.
Vermeiden Sie Ihr Mobiltelefon am Körper zu tragen und schlafen Sie damit niemals in Ihrem Schlafzimmer, es sei denn es befindet sich im Flugzeugmodus. Sogar im Flugzeugmodus kann es Signale aussenden, weshalb ich mein Handy in eine Faradaytasche packe.75 Diese sind wirklich günstig für $10 für zwei Stück erhältlich. Ich habe sie getestet und sie blockieren die Strahlung in hohem Maße.
Verwenden Sie bei Ihrem Handy die Freisprecheinrichtung und halten Sie das Telefon mindesten einen Meter von sich entfernt. Versuchen Sie Ihre Zeit mit dem Handy radikal zu verkürzen. Normalerweise benutze ich mein Mobiltelefon weniger als 30 Minuten im Monat und dies meistens auf Reisen. Verwenden Sie stattdessen VoIP-Software-Telefon solange Sie eine kabelgebundene Verbindung zum Internet haben oder ein Festnetztelefon.
Allgemeine Haushaltssanierung
Falls Sie immer noch eine Mikrowelle benutzen, sollten Sie diese durch einen Dampfkonvektionsofen ersetzen. Der erwärmt Ihre Speisen ähnlich schnell und ist viel sicherer.
Vermeiden Sie “intelligente” Geräte und Thermostate, die von drahtlosen Signalen abhängen. Die schließt alle neuen „intelligenten“ Fernseher ein – sie werden als intelligent bezeichnet das sie eine WLAN-Verbindung aufbauen und dies im Gegensatz zu Rechnern nicht abschaltbar ist. Verwenden Sie stattdessen einen großen Computermonitor als Fernseher, das dieser keine WLAN-Verbindung unterhält.
Ersetzen Sie CFL-Lampen durch Glühlampen. Entfernen Sei im Idealfall alle Leuchtstofflampen aus Ihrem Haus. Sie strahlen nicht nur ungesundes Licht aus, sondern was noch wichtiger ist sie übertragen Strom auf Ihren Körper, wenn Sie ich in der Nähe der Lampen aufhalten. .
Dimmerschalter sind eine weitere Quelle für verschmutzten Strom. Installieren Sie daher bevorzugt Ein/Aus-Schalter anstelle von Dimmern.
Lehnen Sie intelligente Stromzähler ab, solange sie können oder bauen Sie eine Abschirmung um bestehende Stromzähler, einige Abschirmungen konnten die Strahlung um 98-99 Prozent verringern.

 

Oder verwenden Sie einfach 1000 fach erprobte Schutzprodukte aus unserem Strahlenschutzprogramm.

Aktuelle News aus der Szene.

Akt.Film aus EU zu dem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.