+43 (0) 660 374 0326 | Mo-Fr 10-16 Uhr

Schneller & Sicherer Versand!

14 Tage Widerrufsrecht

Smoothie Mixer to go

VE MIX JET weltweit schnellster Smoothie Mixer to go

Ansprüche die der heutige Smoothie Freak von Standmixer für grüne Smoothies erwartet:

  1. Hohe Motor Leistung mindest 1000W.
  1. Feinste Smoothies-cremig ,ohne grobe Rückstände
  1. Leichte Reinigung der Messer und des Mixbehälters.
  1. Spülmaschinenfeste Behälter
  1. PVC,BPA frei-Lebensmittel Qualität
  1. 2 Behältergrößen für unterschiedliche Menge.
  1. 2 Messersätze für Smoothies ,sowie für Trockenware w.z.B.Nüsse.
  1. Bestes Preis-Leistungs Verhältnis.
  1. Geringe Lautstärke und Platzbedarf
  1. Einfachste Bedienbarkeit mit automatischer Abschaltung

Alle Punkte werden von unserem Smoothie  Mixer  to go erfüllt.

Wir haben alle Erfahrung aus dem Groß Mixerbau hier einfliessen lassen und den besten Smoothie Maker seiner Klasse entwickelt.

Hier geht’s zur Mixer Vergleichsliste.

Laden Sie auch Ihr kostenloses Rezeptbuch für Smoothies hier runter.

Wollen Sie einen Smoothie Mixer kaufen,dann ist VE MIX JET die beste Wahl.

http://www.green-smoothies.eu/

 

 

 

 

 

Smoothies, Orangensaft und flüssige Nahrungsmittel

Frisch gepresster Orangensaft: Zum Frühstück ein Glas frisch gepresster Orangensaft – für viele ist das ein gesunder Start in den Morgen. Tatsächlich ist der selbstgepresste Saft gesünder als der oft mit Zucker angereicherte aus dem Packerl. Allerdings nimmt man so größere Mengen Fruchtzucker auf, die wertvollen Ballaststoffe der Frucht fehlen.

Besser ist, die ganze Orange zu essen – inklusive Fruchtfleisch – oder die Frucht in Form eines Smoothies zu sich zu nehmen. Gibt man Orangen gemeinsam mit Wasser oder Eiswürfeln in den Mixer, kann man das Ganze wie einen Saft trinken.

Zusätzlicher Tipp: Wenn Sie morgens einen Orangensaft trinken, warten Sie 30 Minuten bis zum Zähneputzen. Orangensaft ist eine Säure, die den Zahnschmelz aufweicht. Putzt man unmittelbar nach dem Genuss des Saftes mit einer Bürste die Zähne, reibt man sich den Zahnschmelz weg.

Mandelmilch gilt als Alternative zu Kuhmilch – sie ist leistbar, schmeckt gut und ist obendrein kalorienarm. Dass sie aus Mandeln gewonnen wird, lässt vermuten, dass sie auch die Nährstoffe der Nüsse enthält. Dem ist allerdings nicht so.

Die meisten gesunden Fette, Proteine, Mineralstoffe und Vitamine der Mandeln sind in der Milch nicht enthalten. Hinzu kommt, dass oft ungesunde Zusatzstoffe beigesetzt sind sowie Zucker. Nur ungesüßte Mandelmilch ist tatsächlich kalorienarm. Besser ist, Wasser zu trinken und Mandeln als Snack dazu zu essen.

Selbstgemachter Eistee: Fertiger Eistee aus dem Supermarkt hat einen sehr hohen Zuckergehalt. Wer glaubt, diesen zu umgehen, indem man Eistee selbstmacht und wenig bis gar keinen Zucker hinzufügt, liegt aber zumindest teilweise falsch.

Zwar ist der selbstgemachte Eistee gesünder als der fertige. Zu viel Eistee kann allerdings Nierensteine begünstigen. Schwarz- und Grüntee enthalten Oxalsäure, die in großen Mengen bestimmte Arten von Nierensteinen begünstigt. Neigt man zu Nierensteinen, sollte man besser zu Wasser mit Zitronensaft greifen – diese wirkt Nierensteinen entgegen.

Light-Getränke: Getränke ohne Kalorien klingen verlockend. Sie sind mit Süßstoffen gesüßt, die im Vergleich zur zuckerhaltigen Variante sehr kalorienarm sind. Wer also statt Cola zur Light-Variante greift, spart sich einiges an Zucker.

Allerdings wird der Körper nur oberflächlich ausgetrickst: Der süße Geschmack lässt ihn glauben, dass viele Kalorien geliefert werden. Diese bleiben aber aus. Die erwartete Kalorienlieferung führt zu Heißhunger, vor allem auf Hochkalorisches wie Chips und Kekse.

Der Tagesbedarf der Vitamine A, C und E wird bei ausgewogener Ernährung ausreichend gedeckt. Wird Vitamin C überflüssig aufgenommen, wird es wieder ausgeschieden. Studien weisen zudem daraufhin, dass der übermäßige Verzehr von ACE-Säften negativ auf die Gesundheit wirken kann.

Kaffee-Getränke: Latte Macchiato, Cappuccino und Co. mit extra Karamellsirup, Schlagobers und Schokostückchen – manche Getränke von Kaffeeketten haben bis zu 800 Kalorien. Sie enthalten gesättigte Fettsäuren, die bei übermäßiger Zufuhr den Cholesterinspiegel ansteigen lassen, und große Mengen Zucker.

Besonders ungesund ist, die hochkalorischen Kaffeegetränke als Frühstücksersatz zu sich zu nehmen. Da sie „leere Kalorien“ enthalten, also keine signifikant wertvollen Inhaltsstoffe, fühlt man sich später oft träge. Kaffee an sich ist nicht ungesund, sondern hat zahlreiche positive Effekte auf den Körper. Allerdings nur, wenn er in Maßen und möglichst schwarz getrunken wird

Vitaminwasser: Funktionelle Getränke versprechen Nährstoffe und Vitamine, teilweise über der empfohlenen Tagesdosis. Diese synthetischen Vitamine zeigen in ihrer Wirkung auf den Körper laut Ernährungswissenschaftlern im Vergleich zu natürlich vorkommenden Vitaminen keine Unterschiede, allerdings können sie Nährstoffe aus echtem Obst und Gemüse nicht ersetzen.

Denn: Die positive Wirkung von Obst und Gemüse liegt in einer Vielzahl von Inhaltsstoffen, nicht nur in den klassischen Vitaminen C oder E. Viele Inhaltsstoffe haben zudem eine Ergänzungswirkung, das bedeutet, sie sind für den Körper wertvoller, wenn sie gemeinsam mit anderen verzehrt werden.

Wasserlösliche Vitamine, darunter Vitamin C und Vitamin B6, die häufig in funktionellen Getränken enthalten sind, werden bei ausreichender Versorgung vom Körper einfach wieder ausgeschieden. Hierzulande ist die Versorgung mit Vitamin C bereits sehr gut – die Österreicher liegen im Schnitt über der empfohlenen Tagesmenge von 100 mg.

Fazit: Nur mit Smoothies liegen Sie immer richtig! Er enthält alles pur wie aus der Natur vorgesehen.

Mixen Sie nur mit dem weltweit schnellstem Smoothie Mixer to go-VE MIX JET.

BIOCHIP und Power Smoother

Aus der Wasserforschung wissen wir, dass durch ESMOG vom Motor, alle Wasserstrukturen zerstört werden. Deshalb haben wir den PO(Power On) Chip am Boden des Mixgefässes installiert.

Dieser sorgt dafür ,dass alle disharmonischen Schwingungen im Mixgut wieder in die natürliche Ordnung gebracht werden. Viele Leute haben das schon nachgemessen. Mit dem Power Smoother trinken Sie Natur unverfälscht pur!!!

Gesundheit Getreide & VE MIX

Getreide ist schon seit Urzeiten Lebensmittel Nr.1.

Von jeher hat Getreide im Abendland über das Wohl und Wehe der Völker entschieden.Dies ist natürlich auch heute noch der Fall,da die Gesundheit der Völker unmittelbar damit verbunden ist.

Analog gilt das für den Reis bei den Asiaten.

Nachdem wir wissen, dass 80% der Industrievölker latent krank sind, kann man leicht den Rückschluß zur Ursache finden:Ernährung ist natürlich die Hauptursache.Mechanistisch ausgedrückt:Eine Maschine hält lange, wenn die Pflege gut ist.Heisst im Umkehrschluß,dass wir die beste Nahrung brauchen.

Das wäre Getreide ,Pflanzen und gutes Wasser.Nicht mehr.Alles andere ist unter Genuss einzustufen,den wir natürlich auch haben wollen,aber nicht übertreiben sollten.

Die Hysterie der Ernährungsspezialisten mit Schlagworten Vitaminmangel,Eiweisssmangel udgl.ist unbegründet,da sich viele Völker noch ursprünglich mit Vollkorn-Getreide ernähren und das bei bester Gesundheit.

Da wir nur aus den Elementen dieser Erde bestehen,ist Pflanzennahrung vollkommen ausreichend für 100% Versorgung.Dies gilt allerdings nur für artgerechte Kulturpflanzung.Also muß man sich schon die Mühe machen und nachsehen wo das Zeugs herkommt.

Da Brot ja Hauptnahrungsmittel ist,sollte man nur die beste Qualität verwenden.Das heisst:Vollkorn-alles andere ist Abfall und für viele Krankheiten verantwortlich.

Um hier nicht vom Brotlieferanten bzgl.Qualität und Versorgung abhängig zu sein,gibt es nun einfachen Weg um das Beste immer für den Körper verfügbar zu haben.

Getreidekörner und VE MIX heisst die Gesundheitskombination.

Man ist damit total unabhängig von jedem Lieferanten,da man die Körner jahrelang lagern und nach Belieben aktivieren kann.Dass wir nur allerbeste BIO Qualität verwenden,versteht sich von selbst. Nebenbei ist diese Urnahrung noch sehr preiswert,wenn Sie direkt ab Hersteller kaufen.25Kg Weizen kosten ca. 25,- .Auch als Notfallnahrung bestens geeignet,da bei Stromausfall zum schroten Mörser verwendet wird.

Beispiel für Zubereitung Morgenmüsli:

Power-Müsli

Zutaten

• ½ Tasse Nackthafer, ganze Körner oder eingeweicht
• 1 Banane,
• ½ Apfel,
• ½ Birne,
• 2 TL Chufas-Nüssli

Zubereitung

Alle Zutaten in VE mix mit ca. ¼ l Hexagonwasser geben.Mittlere Drehzahl einstellen und ca.30-50 Sekunden mixen.Ev.Stössel verwenden.

In Glasschälchen mit Früchten, frischer Sahne oder Nüssen dekorieren und servieren.

Super-Müsli

Zutaten

• 50 g Weizen
• 50 g Dinkel
• 40 g Gerste
• 40 g Hafer
• 2 Äpfel
• 200 g anderes Obst der Saison
• 1 EL Sonnenblumenkerne
• 1 EL Buchweizen
• 1 TL Sesamsamen
• 2 EL Honig
• 1 TL gemahlene Vanille
• 1 TL Zimt
• 250 ml Sahne
• 1 EL Nüsse
• 1 EL Rosinen
• Pfefferminzblättchen

Zubereitung

1. Weizen, Dinkel und Gerste am Vorabend einweichen,bzw.
2 Tage ankeimen in Wasser. 2. Am Morgen Äpfel und sonstiges Obst waschen. Alles zusammen in VE mix mit ¼ l Hexagonwasser bei mittlerer Drehzahl ca. 50 Sekunden mixen.
3. Sonnenblumenkerne und Buchweizen anrösten und mit dem Sesamsamen zu der Getreide-Obst-Mischung geben; mit Honig, Vanille und Zimt würzen. Die flüssige oder geschlagene Sahne unterziehen. Mit Nüssen, Rosinen und Pfefferminzblättchen garnieren.

Der Fantasie und Geschmack sind hier keine Grenzen gesetzt,die Kombination mit Getreidekörner kann beliebig variiert werden.

Mehr Rezepte und nützliche Informationen finden Sie unten beim Hersteller Biogetreide.

www.drax-muehle.de

Das ganze kann natürlich in Behälter immer mitgenommen werden .Dazu noch Green Smoothies als Abwechslung,dann wäre das Beste für unsere gesunde Ernährung getan.

Kochkost ist out – wir haben von den Ernährungsfehlern unserer Eltern und der Nachkriegsgeneration gelernt.

Wir sind durch Aufklärung ernährungsautark und ernähren uns hauptsächlich von Getreide,Pflanzen und energetisch sauberem Wasser.Lebensmittel heisst das Schlagwort,nicht Nahrungsmittel!

Informationen zu Getreideernährung lesen Sie bei Dr.Bruker,Dr.Schnitzer,Prof.Kollath und Bircher-Benner nach.

Grüne Lebensmittel

Der Unterschied zwischen echtem BIO und Industrieproduktion.

Alles schwimmt auf der Biowelle, ein Schlagwort mit dem sich Geld verdienen lässt. Leider ist es so, dass längst nicht alles Bio ist, wo Bio drauf steht. Ich behaupte sogar, dass der Anteil von Greens, welche wirklich BIO sind, sehr gering am Markt ist, immer davon ausgehend, dass die Masse der Ware von den bekannten Handelsketten angeboten wird.

Man kann es auch einfach am Preis feststellen. Zu den Preisen die in der Masse angeboten werden, kann es gar kein echtes dynamisches BIO sein. Einfacher Test: Geschmack, meist schmeckt es nach nichts…warum??

Es sind degenerierte nicht artgerechte Hochleistungshybridpflanzen, im Labor gezüchtet, i. d. R. ist das Saatgut nicht reproduzierbar wie bei GVO’s. Designer Greens nach EU Vorschrift – geometrisch, verpackungsgerecht für maschinelle Verarbeitbarkeit und aus Massenmonokulturen.

Denken Sie an die schrecklichen Plastikplantagen im Süden. BIO bedeutet, dass der natürliche Kreislauf der Natur eingehalten wird.

Eine Symbiose zwischen Düngung und wachsen, wie es der natürliche Kreislauf seit Millionen von Jahren schon immer selbsttätig gemacht hat (Naturdung und nicht Mineraldung). Kompost heißt hier das Schlagwort. Vor allem kein Tierdung, welcher uns die Gifte der Tiermedikamentierung in den Nahrungskreislauf bringt (Medikamentenresistenz!).

D. h. der Boden wird mit allen Nährstoffen versorgt. Es müssen Mikroorganismen darin sein. Kleinstlebewesen in Fülle! 1 ccm echter biologischer Humus enthält mehr Mikroorganismen als Menschen auf dem Planeten leben.

Diese bereiten die Mineralien und Spurenelemente so auf, dass es die Pflanzen auch aufnehmen können. Funktioniert bei Mineraldüngung absolut nicht. Die chemische Düngung bedeutet einen groben Eingriff in dieses harmonisch–lebendige System.

Der Teufelskreis chemischer Düngung: In Folge des osmotischen Druckausgleiches werden die Pflanzen gezwungen, die gelösten Mineraldüngersalze aufzunehmen. In Folge werden die Zellen aufgeschwemmt, wodurch die Widerstandskraft gegen Schädlinge sinkt.

Was wird dann gemacht: Ein Teufelskreis wird angestoßen. Es wird Gift gespritzt. Dadurch werden die Mikroorganismen dezimiert. Es wird mehr chem. Dünger eingebracht, weil die Ernte zurückgeht usw. Das ist der Anfang von Unfruchtbarkeit des Bodens sowie dessen Erosion.

Das ist auf allen Plantagen weltweit zu beobachten. Das Ziel ist hier immer: in kürzester Zeit optimaler Mengenertrag, hier leidet die Qualität der Pflanze enorm. Langsames Wachstum, damit sich die Pflanze voll ausbilden kann, sowie 100% Sonnenreife, sind für erstklassige Qualität unabdingbar.

Dass diese Art von Bio für uns nicht gesund ist, liegt ja wohl auf der Hand, da die Zellsysteme der Pflanzen abnormal verändert wurden und nicht mehr in der natürlichen Ordnung sind. Wir empfehlen, regionale, ehrliche BIO Bauern zu suchen, welche noch in klassischer dynamisch, biologischer Anbauweise arbeiten, oder selbst anzubauen, falls es möglich ist.

Es nützt nichts, wenn Sie sich von pflanzlicher inhaltsloser Massenware ernähren, mit dem Trugschluss Sie täten etwas gutes für den Körper, nur weil BIO drauf steht. Wenn die Pflanze leer von Inhaltsstoffen ist, werden Sie irgendwann einmal Mangelerscheinungen haben.

Dies ist der Hauptgrund, warum die Junk Food Lobby immer wieder behauptet, dass Veggies sich mangelhaft ernähren. Bezahlen Sie Ihren heimischen Bauern einen leistungsgerechten Preis. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Das Geld was Sie jetzt mehr ausgeben für echte BIO Ware, sparen Sie dann später x-fach ein, da Sie bis ins hohe Alter gesund sein werden und nicht zu den restlichen 80% der Bevölkerung gehören, welche dann in Rente und das ganze mühsam ersparte Geld für Medizin ausgeben muss!

Ein Tipp noch für Green Smoothie-Trinker: Gehen Sie auf die Grünmärkte und sammeln Sie kostenlos das Grünkraut der Wurzelpflanzen ein, welches Unwissende entfernen lassen. Die Unwissenden essen die leeren Wurzeln und Sie kriegen kostenlos das Wertvollste: die Blätter. Oder um wirklich Power zu erhalten, suchen Sie Wildpflanzen, welche kostenlos sind. Denken Sie immer daran: Das Wertvollste der Pflanzen wächst immer über der Erde und nicht darunter. Warum?? Wegen der Sonne. Chlorophyll heißt das Schlagwort, was jeder GS Trinker natürlich weiß.

Und lassen Sie sich nicht das Gehirn waschen: Leben kommt nur von Leben, d. h. absolute Gesundheit läuft nur über lebendige ungekochte Nahrung ab. Sehen Sie in der Natur nach: Die stärksten Tiere dieser Erde sind VEGGIES und haben keine Mangelerscheinungen.

DU BIST WAS DU ISST

Lebendige Nahrung und Abnehmen

Eins der großen Themen der Neuzeit ist das optimale Körpergewicht.

Na ja ,es ist ja auch so, dass bei der Ernährung welche heute vorherrschend ist, es eigentlich unmöglich ist, nicht an Gewicht zuzulegen.

Alle Menschen ernähren sich über den sogenannten Genuss, da es ja so gut schmeckt und keiner macht sich Gedanken über die Folgen dieses guten Geschmacks.
Spätestens wenn die Kleidergröße wächst, fängt man an nachzudenken warum und wieso.
Hat man schon gesundheitliche Probleme, dann wird man ja gezwungen sich mit den Ursachen zu befassen.
Das Zunahme von Körpergewicht sowie Zivilisationskrankheiten primär mit Ernährung was zu tun hat, sollte allgemein bekannt sein.

Das wird leider weniger publiziert,als abermillionen Berichte über Abmagerungskuren.
Der Verbraucher probiert vieles meist unter Qualen aus und landet am Ende frustriert wieder da,wo er begann.

Dabei ist das Prinzip total einfach,aber keiner vermittelt es richtig:

Das Übergewicht hat natürlich was mit gestörtem Stoffwechsel zu tun.
Vergessen Sie auch Bodymassindex und stellen Sie sich nackt vor den Spiegel, dann wissen Sie wo es klemmt!
Das motiviert in der Regel immer!

Das Übergewicht entsteht durch jahrelange, kohlehydratreiche Zivilisationskost.
Es werden damit ja sehr viel Auszugsmehle,Industriezucker ,raffinerte Salze und deren Verbindungen zu sich genommen.

Wir sprechen hier von sogenannter Teilwertwertkost.
Wichtige Teile des Ganzen wurden einfach entfernt um z.B.Haltbarkeit zu verlängern.
Teilwertkost ist Veränderung der natürliche Ordnung.

In vollem gesunden Korn und lebendiger Frucht,in Samen und Gemüse ist alles enthalten was wir für unsere Gesundheit brauchen.
Hier sprechen wir von Vollwertkost.Diese hält den Körper frei von Schlacken und Ablagerungsprodukten.
Bei Industrie Teilwertkost legt der Körper Fettpolster in Form von Wasser und Fettemulsion an.Sie enthalten kein Enzyme,Vitamine,Fermente ,Mineralstoffe ,kurz keine Vitalstoffe um sich wieder selbst auflösen zu können.
Übergewicht ist die Folge.

Das heisst wenn man die Polster wirklich loshaben will, kommt man um eine Umstellung der Ernährung auf vitalstoffreiche Kost, nicht herum.Hungern ist der falsche Weg,da hier nur Wasser verloren geht und das Fett nicht aufgelöst wird.

Mit täglich frischen Smoothies und Vollkorngerichten läßt sich das kinderleicht realisieren.Neben dem gesundheitlchen Effekt haben Sie auch den Vorteil der Kostenersparnis.

Wenn Sie nicht gerade Veggie Fan sind, dann gibt es auch andere Möglichkeit hier: http://www.diaetpillen.org/

Fangen Sie an und Sie werden in Kürze merken wie gut es tut.

Lebensqualität einfach nachgewiesen

Nachdem die EU Norm für Bioqualität von Lebensmitteln eigentlich nur vorschreibt,dass sie keine Fremdstoffe bis Wert x enthalten dürfen,ist das natürlich kein Qualitätskriterium für den anspruchsvollen Verbraucher.Hier wird nicht differenziert ob die Ware von Biofarm Fabrik kommt oder von dem klassischen regionalen Biobauern.Dass die Qualität natürlich stark vom Boden abhängt, dürfte selbst dem Laien klar sein.

Dies ist ein klarer Nachteil für den braven regionalen Biobauern,der i.d.R.die bessere Ware als der Supermarkt liefert.Ausserdem ist es so,dass wir nur regionale Ware essen sollten,da diese mit unserem Körper energetisch korreliert.

Wie können wir nun als Laie die Qualität erkennen??

Grundsätzlich sollten wir nur auf regionalen Biomärkten einkaufen,wo wir einfach den Bezug zu den Kleinfirmen noch herstellen können.Hier kann man sich auch über Boden und Düngung erkundigen.Bei Tierdung sollten schon mal die Warnlampen angehen,da dieser für die unendlichen Bodenbelastungen mit Nitrat verantwortlich ist und somit auch unsere Wasserqualität zerstört.

Von dem unerträglichen Gestank den wir heute diesbezgl.ertragen müssen,ist ja sowieso die gesamte Bevölkerung belastet.Es ist ein Skandal ,dass wir nicht einmal mehr ein Recht auf frische Luft haben.

Ein rechtschaffener Bio Bauer arbeitet grundsätzlich mit Kompost und Gründung,Fruchtfolge.Das ist die Grundlage für beste Bioqualität!

Aber sei Dank ist die Qualität ja heute für den Interessierten nachmessbar.

1.Biophotonik

Diese Technik wird in anderen Ländern schon lange angewandt,kann aber nur von Instituten realisiert werden,da die Messanlagen sehr teuer sind.Für den Privatmann nicht praktikabel.

2.Elektrochemie

Da die Qualität der Lebensmittel direkt auch im Zusammenhang mit dem PH Wert und REDOX Potential(Antioxydantien) steht,kann man hier leicht selbst nachmessen,was Sache ist.
Hier sieht die Lage für den Privatmann schon sehr gut aus, da ein gutes ORP Meter etwa bei 200,- liegt.

Dies sollte sich jeder Gesundheitsbewusste gönnen, zumal man hier auch gleich die Wasserqualität testen kann.
Wir testen mit Combo von der dt. Firma HANNA.

Mit diesem Wissen gerüstet, sind wir nun in der Lage die beste Qualität unserem Körper zuzuführen.

Neun Gründe, warum Sie nie wieder industriell verarbeitete Lebensmittel essen sollten

Ethan A. Huff

Es kann schwerfallen, der Lust auf eine Limonade oder Kartoffelchips zu widerstehen, besonders, wenn Sie sich an solche süchtig machenden Lebensmittel gewöhnt haben.

Doch wenn Sie erst wissen, wie sich industriell verarbeitete Lebensmittel auf Gehirn, Körper und sogar Ihre Seele auswirken, wird es Ihnen leichter fallen, gesünderes Essen zu wählen, das Ihnen nicht schadet, sondern guttut. Hier neun Gründe, die Sie motivieren sollten, industriell verarbeitete Lebensmittel vom Speisezettel zu streichen.

1. Industriell verarbeitete Lebensmittel machen süchtig. Ihr Körper verarbeitet vollwertige Lebensmittel ganz anders als raffiniertes, verarbeitetes und hochgradig verändertes »Junk Food«. Häufig stimulieren industriell verarbeitete Lebensmittel die Bildung von zu viel Dopamin, dem »Glücks-Botenstoff« im Gehirn, so dass Sie ständig Heißhunger darauf verspüren. Irgendwann kann Ihr Körper der Versuchung, viel zu viel Junk Food zu essen, nicht mehr widerstehen. Die Folge sind nur allzu oft Fettleibigkeit und andere gesundheitliche Probleme.

2. Viele industriell verarbeitete Lebensmittel enthalten Phosphate, die Organe und Knochen schädigen. Phosphat-Zusatzstoffe verbessern Geschmack und Struktur und verlängern die Haltbarkeit. Aber es ist auch bekannt, dass sie zu gesundheitlichen Problemen wie schneller Alterung, Nierenschäden und schwachen Knochen führen, so das Rodale Institute. Für jemanden, der Bescheid weiß, sind sie deshalb weit weniger attraktiv.

3. Frische Lebensmittel sind billiger als industriell verarbeitete. Menschen, die süchtig nach Junk Food sind, behaupten oft, gesunde frische Lebensmittel seien zu teuer. Doch laut mehreren Studien und Bewertungen kosten selbst zubereitete Speisen pro Portion weniger als ihre ungesunden, industriell verarbeiteten Pendants. Laut Rodale kostet eine Portion von 100 Prozent organischem Chili mit frischen Zutaten und Fleisch von grasgefütterten Rindern ungefähr 50 US-Cent weniger als eine Packung Mikrowellen-Chili aus dem Supermarkt, die vor Chemikalien nur so strotzt.

4. Industriell verarbeitete Lebensmittel verursachen chronische Entzündungen. Zu den Hauptursachen chronischer Erkrankungen gehört die Entzündung. Und ständig ergeben Studien, dass raffinierte Zucker, verarbeitetes Mehl, Pflanzenöle und viele andere hässliche Zutaten in verarbeiteten Lebensmitteln in hohem Grade für diese Entzündungsepidemie verantwortlich sind. Wenn also Ihr Körper das nächste Mal nach einem Schokoriegel oder einer Packung Käsecracker schreit, dann denken Sie daran: Herzkrankheiten, Demenz, neurologische Probleme, respiratorische Insuffizienz und Krebs werden mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht, die der Verzehr von industriell verarbeiteten Lebensmitteln hervorruft.

5. Industriell verarbeitete Lebensmittel ruinieren die Verdauung. Weil ihnen die natürlichen Ballaststoffe, Enzyme, Vitamine und andere Nährstoffe entzogen worden sind, richten verarbeitete Lebensmittel im Verdauungstrakt schwerste Schäden an. Der ständige Verzehr solcher Lebensmittel kann das innere Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen, nützliche Bakterien schädigen und den Organismus für Infektionen anfällig machen. Betrachten Sie also die Gummibärchen und das Stück Kuchen als Gift für Ihren Körper, vielleicht hält Sie das davon ab, sie zu essen.

6. Industriell verarbeitete Lebensmittel machen Ihren Geist kaputt. Wenn Sie an ständigen »Denkstörungen« leiden oder Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren oder normal zu denken, dann könnte Ihre Ernährung damit zu tun haben. Diese Möglichkeit wird von den Ergebnissen einer neueren Studie der Universität Oxford untermauert: Der Verzehr von Junk Food könne zu Wut und Reizbarkeit führen. Nährstoffdichte vollwertige Lebensmittel hingegen könnten helfen, Stimmungsschwankungen auszugleichen, das Energieniveau zu stabilisieren und ruhig und gefasst zu bleiben.

7. Verarbeitete Lebensmittel enthalten jede Menge GVO. Die wichtigsten Bausteine industriell verarbeiteter Lebensmittel kommen aus dem Labor, nicht aus der Natur. Gentechnisch veränderte Organismen, die mit Unfruchtbarkeit, Organschäden, Magen-Darm-Störungen und Krebs in Verbindung gebracht werden, finden sich zuhauf in industriell verarbeiteten Lebensmitteln. Der übermäßige Verzehr dieser Gifte fördert die Gewichtszunahme, übersäuert das Blut und kann sogar die Zusammensetzung der Darmflora dauerhaft verändern.

8. Industriell verarbeitete Lebensmittel sind mit Pestiziden belastet. Bei der Produktion der GVO, die in verarbeiteten Lebensmitteln enthalten sind, müssen konventionell arbeitende Landwirte Roundup (Glyphosat) und andere Unkraut- und Schädlingsvernichtungsmittel ausbringen, die oft genug im Endprodukt landen. Nach den Zahlen, die Rodale zusammengetragen hat, enthielten Frühstücksmüslis bis zu 70 verschiedene Arten von Pflanzenschutzmitteln, darunter Chemikalien, die zur Begasung im Lagerhaus eingesetzt werden, und andere Rückstände.

9. Industriell verarbeitete Lebensmittel sind eigentlich gar keine Lebensmittel. Eine Möglichkeit, den Nährstoffwert eines Lebensmittels einzuschätzen, ist die, zu beobachten, wie Tiere, Insekten, Bakterien und Pilze darauf reagieren. Echte Nahrungsmittel verderben oder werden schimmlig, während die unechten verarbeiteten Lebensmittel Form und Aussehen nicht verändern, egal, wie alt sie sind. Wie NaturalNews kürzlich berichtete, sind industriell verarbeitete Lebensmittel weitgehend synthetisch und die Hersteller geben auch zu, dass erhebliche Eingriffe und geschickte Veränderungen nötig sind, um sie echt schmecken zu lassen, obwohl sie es gar nicht sind.

Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:

Rodale.com
NaturalNews.com

Orthomolekulare Medizin

ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind. (Linus Pauling)

Optimale Gesundheit und Widerstandskraft gegen Erkrankungen werden dann erreicht, wenn möglichst alle körpereigenen Substanzen in der richtigen Menge und Kombination im Organismus vorhanden sind.

Leider ist heute bei vielen Menschen die Basis- Versorgung mit Mikronährstoffen nicht mehr ge- währleistet.
Unser Körper muss sich nicht nur mit den verschiedensten Giftstoffen in der Umwelt auseinander setzen, er ist zudem durch unseren modernen Lebensstil, verbunden mit zunehmendem Stress, nicht mehr in der Lage diese Versorgung mit Mikronährstoffen sicher- zustellen.

Selbst bei sehr gesunder Ernährung (Gemüse, Obst) ergibt sich das Problem, dass diese durch verarmte Böden, sauren Regen, Pestizide, Injektizide, radioaktive Bestrahlung u.v.a.m. nicht mehr genug Mikronährstoffe zur optimalen Versorgung enthalten.

Stoffwechselvorgänge zur Energiegewinnung sind sehr komplex, d.h. es werden viele verschiedene Vitalstoffe in unterschiedlicher Dosierung zur optimalen Verstoffwech- selung benötigt.

Der Mangel eines einzigen Vitalstoffes kann den ganzen Stoffwechselvorgang bremsen oder gar blockieren.

Grundlage der orthomolekularen Medizin ist die Optimaldosierung mit den benötigten Mikronähr-stoffen.
Die herkömmlichen Multivitamin-Präparate sind deshalb vom Standpunkt der Orthomolekular-Medizin wertlos, da zu niedrig dosiert.
Sie können aufgrund ihrer geringen Konzentration alleine Mangelerscheinungen nicht verhindern und eine therapeutische Wirkung im orthomolekularen Sinn ist damit nicht zu erzielen.

Zu den orthomolekularen Substanzen gehören Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxi-dantien, Fettsäuren, Aminosäuren und Enzyme, und zwar nur die Stoffe, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommen, oder durch die Nahrung zugeführt werden.

Durch die individuelle Bestimmung dieser Substanzen kann ein Mangel bei Ihnen festgestellt und eine individuelle Nahrungsergänzung empfohlen werden.

Es gilt heute als gesichert, dass die regel- mäßige Einnahme orthomolekularer Substanzen in hoher Dosierung nicht nur einen positiven Einfluss auf die Leistungsfähigkeit hat, sondern auch gezielt gegen die verschiedensten Erkrankungen, wie zum Beispiel: Herz-Kreislauf-Erkrankungen Stoffwechselerkrankungen Rheuma Osteoporose eingesetzt werden kann

Pro Smoothie – Kontra Säfte

Es erhebt sich immer wieder vom Laien die Frage: warum Smoothies und nicht frisch gepresste Säfte??

Zum anderen auch umgekehrt,da ja bei Säften eine Menge weg geworfen wird.

Wir versuchen der Sache mal einfach auf die Spur zu kommen.

Über den Zusammenhang von Zivilisationskrankheiten und Nahrung ,ist von weltbekannten Ernährungspionieren wie Dr.Schnitzer,Prof.Werner Kollath,Bircher Benner sowie Dr.M.O. Bruker mehr als genug geschrieben worden.
Sie weisen in jeder Menge Aufklärungsmaterial nach,dass die Zivilisationskrankheiten genau aus der TEILEWERTNAHRUNG langfristig entstehen und von Generation zu Generation weiter gegeben werden.D.h.die Babies kommen heute schon dementsprechend vorbelastet zur Welt.

Das sollte die Mutter aber nicht schocken,da wir heute wissen, dass die DNS bi direktional arbeitet.
Heisst im Umkehrschluss,dass die Kinder trotz negativer Disposition und korrigierter Ernährung nicht die Krankheiten der Eltern übernehmen müssen.

Prof.Kollath bezeichnete das Resultat der Teilwertenährung als Mesotrophie.Sie führt letztlich zur Zelldegeneration und damit zu den meist bekannten Zivilisationskrankheiten.
Hier wird ganz klar im Sinne der Vollwertnahrung bzgl.der Ganzheit der Nahrung, der Smoothie favorisiert.

Man weiss heute, dass in den Säften die Auxone (sekundäre Pflanzenstoffe) fehlen.
Diese haben einen erheblichen Wert für unsere Gesundheit und stehen von der Wertigkeit über den Vitaminen.

Zusätzlich weiss man mittlerweile, dass der wichtige Vitamin B Komplex in den Ballaststoffen sitzt.Man kann davon ausgehen, da die Forschung hier noch weit zurück ist und von Jahr zu Jahr weitere Inhaltsstoffe entdeckt werden,dass man ohne ein Risiko einzugehen, mit den Smoothies auf jeden Fall richtig liegt.
Hier gehören natürlich im Wesentlichen auch die Ballaststoffe dazu,welche wie eine Bürste den Darm reinigen.

Hippokrates sagte schon: Der Tod sitzt im Darm.”

Es sollte auch das Thema Antioxidantien(freie Elektronen)berücksichtigt werden.

Hier ist abgesehen von der Herkunft der Ware,der Verarbeitungsprozess zu beachten.
Je weniger Sauerstoff hierbei eingebracht wird ,um so besser ist die Bilanz zu Gunsten des REDOX Potenziales.Messungen ergeben, dass dies bei Smoothies nicht schlechter als bei Säften ist.(slow Juicer).
Um den Smoothie aber dahingehend perfekt zu gestalten, verwenden wir einfach basisches Hexagonwasser mit PH Werten um 9,00 und REDOX -400mV.

Die Geräte sind bei VE erhältlich.

Industriell hergestellte Säfte, welche auch noch konserviert werden müssen, sowie Softdrinks, schneiden hierbei in Sachen Vollwertigkeit natürlich besonders schlecht ab.

Fazit:

Wer sich im Sinne der allgemein bekannten Ernährungspyramide versorgen will und nicht das Risiko einer Mangelerscheinung eingehen will,kann nur auf Smoothies zurück greifen!
Säfte, wenn überhaupt, sollten nur als temporäres Genussmittel eingenommen werden.
Es gibt mittlerweile jede Menge Frischsaftbars in der Welt, aber Smoothies werden noch mehr als stiefmütterlich behandelt.

Dies kann nur auf einem Informationsdefizit bezgl. Vollwertnahrung beruhen.