Bandscheibenvorfall Heilung beschleunigen

Bandscheibenvorfall Heilung beschleunigen

 

 

Der Chiropraktiker und Naturheiler , Rudolf Breuß in Bludenz hat mehr als  als über 5700 Patieneten mit Bandscheibenleiden , die bei anderen Chiropraktiern erfolgslos behandelt wurden-geheilt. Und noch dazu schmerzlos. Nur 1-2 Patienten mußten 2-3 x nochmals kommen.

Breuß steht auf dem Standpunkt, dass es überhaupt keine verbrauchten Bandscheiben gibt, sondern nur eingetrocknete Bandscheiben. Er berichtete unter anderem von einer Klosterfrau bei der man mit Röntgenaufnahmen überhaupt keine Bandscheiben auf der gesamten Wirbelsäule mehr fand. Man bereitete Sie schon lebenslang für ein Gipsbett vor.

Breuß hatte diese Frau 3x behandelt , und sie war gesund. Später hat sie in der Klosterküche wo sie viel stehen mußte, gearbeitet. Neuroplates.

Eine andere Klosterfrau ertrug 2 Jahre lang ein Gipskorsett, und man kündigte an, dass sie fortan das Leben im Rollstuhl verbringen müsse. Auch diese kam zu Breuß. Schon nach der ersten Behandlung konnte sie sich frei bewegen. Als nach Jahren Ihre Schwester  mit Schwager zu Besuch kam, erfuhren sie, dass Ihre Klosterschwester vollkommen gesund sei und dass es keinerlei Beschwerden mehr gab. Freude für Breuß.

 

Bandscheibenvorfall Heilung beschleunigen 

Bandscheibenvorfall Heilung beschleunigen

 

Es gab wie angesprochen 1000 ende Heilungen, von denen max 100 Personen ein 2. und drittes mal wiederkommen mußten-  zur Nachbehandlung. Aber dann waren fast alle wieder hergestellt.

Breuß wörtlich: es gibt überhaupt keine verbrauchten Bandscheiben, sondern nur zusammengepresste und ausgetrocknete Bandscheiben.

Das Bild das er gebrauchte um eine Erklärung abzugeben.

Man stellen sich einen Schwamm von etwa 50x50cm vor.,auf diesen kommt ein Gewicht von 50 Kg zu liegen. Der Schwamm wird natürlich zu einer dünnen Platte zusammmengedrückt.Läßt man das Gewicht 6 Wochen oder länger darauf liegen, dann bleibt das eine dünnen Platte.Sobald man aber das Gewicht weg nimmt und Wasser drauf schüttet wird es wieder der ursprüngliche Schwamm mit 50cm Höhe.

Breuß Methode ist ähnlich einfach.Er macht es mit den Bandscheiben wie mit dem Schwamm. Erstreckt erst schmerzlos und gefühlvoll beim Kreuzbein die Wirbelsäule nach unten, 2-5x. Je nach Gewicht der betroffenene Person.Langsam entspannen sich die Wirbel und strecken sich. Danach gibt er Johannisöl drauf. (Johanniskraut mit Olivenöl angestezt).das hat die gleiche Wirkung auf die Bandscheiben wie oben das Wasser hat. Die Folgerung von Preuss ist einzigartig: Die Bandscheiben liegen ganz dünn unter der Hautberfläche. Cayce, der schlafende Prophet, der in Trance die treffendsten Heilmethoden und Rezepte gab, behauptete, dass es nur 2 Öle gäbe die durch die Haut gehen: Rizinusöl oder Olivenöl. Damit hatte auch Breuß dann Recht, da er ja das Olivenöl anwandte.

Nachdem das Öl einmassiert wird, gehen die Bandscheiben wieder auf, wie der Schwamm der mit Wasser gefüllt wird.Wichtig: Bei der Einölung kniet der Proband zwischen den Beinen des Behandlers und dieser streckt die Wirbelsäule, indem er mit beiden Händen vom Genick bis zum Steißbein die Bandscheiben nach unten behandelt. Bald danach kann man dann die verschobenen Wirbel ohne Schmerzen in die richtige Lage bringen. Die Bandscheiben erhalten durch das Öl wieder Ihre volle Stärke zurück wodurch sich dann kein Wirbel mehr verschieben kann. Auch die Nerven, welche den Schmerz verursachen, sind aus Ihrer eingeklemmtem Lage befreit. Der Patient ist geheilt. Nur müßte man eben jemand haben der mit sanftem Druck das Kreuzbein öfter nach unten massiert. Chiropraktiker am Besten. Findet man im Netz.

Vorangehende Schmerzen werden mit unserem VITAL PAD behandelt, bis eben die Behandlung abgeschlossen ist. Auch bei Vital DiscNeuromatt nachsehen.

Man muß dazu sagen, dass die Methode von der Schulmedizin verachtet wird, wirft sie doch wenig Gewinn ab und man hat keinen dauerhaften Patienten den man das ganze Leben lang behandeln kann.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.